Fallschirmspringen – nicht nur für Mutige

Was ist Fallschirmspringen?

Fallschirmspringen bezeichnet den Absprung mit Landung einer bestimmten Person von einer hohen Stelle aus. Der Fallschirm, der dabei benutzt wird, dient hauptsächlich zur Bremsung des Falls und einer sicheren Landung. Im englischen wird diese Luftsportart als Skydiving bezeichnet.Geschichte des FallschirmspringensLaut modernen Mythen soll der Diplomat und Erfinder Faust Vrančić im Jahre 1617 als erster Mensch einen Fallschirm gebaut haben und ihn mit 65 Jahren erprobt haben. Die Geschichte des modernen Fallschirms begann aber 1783, als der französische Physiker und Erfinder Louis-Sébastien Lenormand mit einem selbst gebauten Schirm sprang und wieder heil landete.

Ausbildung

In Deutschland ist das Fallschirmspringen nur in der Ausbildung oder mit einer anerkannten Lizenz erlaubt. Um eine Ausbildung zum Fallschirmspringer zu machen, braucht man eine Tauglichkeitsbescheinigung vom Arzt, das Mindestalter von 14 Jahren und einen Nachweis des Erste-Hilfe-Kurses.

In der Ausbildung dürfen die angehenden Fallschirmspringer nur unter der Obhut eines professionellen Ausbilders springen. Um am Ende eine Lizenz zu erhalten, muss der Schüler eine theoretische Prüfung mit Multiple Choice Fragen bestehen und zwei Sprünge aus 1.200 Metern und aus mindestens 3.000 Metern ausführen. In dieser Zeit muss der angehenede Springer über 16 Jahre alt sein und schon mindestens 23 Sprünge absolviert haben.

Hat man erstmal die Lizenz, ist diese für immer gültig und kann nicht verfallen.

Risiken beim Fallschirmspringen:

  • Schirmöffnung blockiert
  • Leine reißt
  • Fangleinen verdrehen sich
  • Zusammenprall mit Hindernissen bei der Landung
  • Folgenschwere Bremsfehler
  • Drehungen in Bodennähe

Sprungablauf:

  • Gurt anlegen und überprüfen
  • ins Flugzeug steigen
  • Sprunghöhe erreichen und nochmal alles überprüfen
  • Türe öffnen und aussteigen
  • in Öffnungshöhe stabile Position einnehmen und Handdeploy ziehen
  • ab etwa 300 Metern zur Landung bereit machen
  • Landung erst mit halber und dann mit voller Bremse durchführen