Fotografieren für Anfänger!

Ein gutes Foto zu fotografieren ist gar nicht so einfach, oft sogar selbst dann nicht, wenn man sich mit der Technik auskennt und alle Fachbegriffe beherrscht. Wirklich gute Bilder sind außerdem, auch bei perfekter Technik, immer eine Frage des Geschmacks. Beim Fotografieren geht es oft darum, mit einem einzigen Bild eine komplette Geschichte zu erzählen. Wenn diese Geschichte außerdem spannend ist und schnell verstanden wird, dann ist ein Foto bereits für die meisten Betrachter gut. Dabei kann die Geschichte sogar ganz banal und alltäglich sein und trotzdem faszinierend. Es ist deshalb wichtig, einem Foto eine Komposition zu geben und beim Fotografieren einen neuen Blickwinkel zu finden. Auch wenn man einige Dinge bewusst weglässt und dadurch Spannung erzeugt, sieht sich ein Betrachter automatisch das Foto länger an, denn seine Neugierde wurde geweckt.

Das Ziel, eine spannende Geschichte zu fotografieren oder extravagante Blickwinkel zu finden, lässt sich mit einfachen Mitteln auch für Anfänger schnell erreichen. Vor allem sollte auch ein Anfänger bereits ein besonderes Augenmerk auf Farben und deren Kombinationen legen und dabei immer auf das Licht achten. Wer schnell lernt, beim Fotografieren mit dem Licht umzugehen, der kann umso schneller mit Licht und Schatten spielen. Das gilt für das Fotografieren in Farbe ebenso wie für die Schwarz-Weiß-Fotografie.

Technisch gesehen ist dabei das Zusammenspiel zwischen Belichtungszeit und Wahl der Blende entscheidend. Je höher der Blendenwert, desto kleiner ist die Blendenöffnung und umso weniger Licht fällt auf die Fotografie. Dadurch wird sie tendenziell eher unterbelichtet. Außerdem sind der ISO-Wert und, in der digitalen Fotografie, auch der Weißabgleich sehr wichtig. Je höher der ISO-Wert, umso lichtempfindlicher ist die Fotografie und umso dunkler kann das Licht sein. Die ersten Übungen kann man draußen im natürlichen Licht machen, aber besonders das Fotografieren im Studio trainiert am Anfang das Gefühl dafür, wie man Licht und Schatten richtig einsetzt.