Modellautos

Was macht die Sammelleidenschaft bei Modellautos aus?

Wir kennen sie alle, Modellautos! Als wir noch klein waren und mit unseren Eltern im Auto mitfahren durften, wollte wir schon ein eigenes Auto besitzen und wir wussten natürlich bereits in unserer Kindheit, was es für ein Auto sein sollte. Das Sammeln von Modellautos gehört zu den beliebtesten Hobbys unserer Zeit und natürlich kann man die ganzen Autos schlecht in der eigenen Garage unterbringen, geschweige die Kosten für Versicherung finanzieren. Aber über die Jahre hat sich auch viel im Sammelbereich verändert, die kleinen Modellautos werden mit immer mehr liebe zum Detail gestaltet, am Besten so realistisch wie das Original. Grundsätzlich gibt es Modellautos in allen verschiedenen Größen, jedoch spezialisieren sich die meisten Sammler immer auf eine bestimmte Größe.

Was macht Modellautos so wertvoll?

Grundsätzlich muss man festhalten, dass natürlich nicht alle Modellautos viel Geld wert sind. Ob ein Nachbau viel Wert ist entscheidet hauptsächlich die Beliebtheit und wie oft dieses Exemplar gebaut wurde. Sind weniger Exemplare von einem Auto vorhanden, so wird es wertvoller und ein begehrteres Sammelobjekt. Ein weiterer Aspekte sind die Interessenten. Umso mehr Sammler sich für ein bestimmtes Exemplar interessieren und dieses erwerben wollen, umso höher wird der Preis, da das Angebot nicht steigt. Zudem interessieren sich erfahrene Sammler ebenfalls für den Ort, wo das Auto produziert wurde. So kann es vorkommen, dass das gleiche Auto von der Fabrik in München nicht so viel Wert ist, als von der Fabrik in Nürnberg, da dort nur wenige Modelle hergestellt worden sind. Ebenfalls kann der Wert beispielsweise durch Produktionsfehler gesteigert werden, da es meist nicht viele Modelle gibt, bei denen z.B. das Markenzeichen auf der Rückseite des Autos fehlt. Es gibt fast in jeder größeren Stadt wöchentlich, bzw. monatlich Auktionen für die Autos. Das teuerste Auto war ein Lamborghini für 10,5 Mio. Euro.