Tulpen – ein Gruß aus Holland

Tulpen gehören zu den meist verbreitetsten Pflanzen im Garten der Deutschen und werden häufig auch als Zierpflanzen in Parks oder Schnittblumen genutzt. Vor allem im Mittleren Orient wurden die Tulpen über Jahrhunderte angebaut, was auch ihre Geschichte noch einmal unterstreicht.

Tulpen zählen zu den krautigen, ausdauernden Pflanzen und werden je nach Art bis zu 70 cm hoch, wobei sie in diesem Stadium dann Zwiebeln als Überdauerungsorgane entwickeln. Die äußere Haut dieser Zwiebeln ist meist behaart und darüberhinaus bilden die Zwiebeln häufig Stolone.
Die Laubblätter der Tulpen sind grundständig, was bedeutet, dass die Laubblätter ungestielt sind. Zu einem oberständigen Fruchtknoten sind 3 Fruchtblätter verwachsen, der außerdem über viele Samenanlagen verfügt.

Vorkommen

Die Tulpen gehören zu den Blumen, die man im Garten fast auf der ganzen Welt vorfinden kann. Das Gebiet, in dem die Tulpen verbreitet sind, reicht von Nordafrika über Europa bis nach Zentralasien. Besonders im südöstlichen Mittelmeerraum, in der Türkei, sowie in Afghanistan liegt eine große Artenvielfalt vor.
Aus den Wildtulpen wurde eine Art gezüchtet, die vor allem für den Garten gedacht ist und innerhalb von 400 Jahren sind über 1000 verschiedene Züchtungen entstanden.
Heutzutage gelten die Niederlande als größter Produzent von Tulpen weltweit, da über 80% der Produktion in den Niederlanden stattfindet. Doch auch in Deutschland werden die Blumen in der Region vom Niederrhein angebaut, wobei sie meist jedoch im heimischen Garten anzufinden sind.

Voraussetzungen

Um eine Tulpe optimal im Garten anbauen zu können, muss das Frühjahr feucht sein, der Sommer heiß, mit trockenem Boden und kalten Nächten und auch ein kühler Winter muss vorhanden sein. Sind diese Voraussetzungen gegeben kann man die Blumen optimal im heimischen Garten anpflanzen.

Arten

Die Artenanzahl der Tulpen schwankt von 150 bis 600, wobei es hier darauf ankommt, welche Quelle man als Grundlange heranzieht. Darüber hinaus werden die Pflanzen in 15 Sortengruppen eingeteilt, wonach man sie kategorisieren kann.

Besondere Merkmale mancher Blumen

Stellenweise wird man Tulpen im Garten vorfinden, die über gestreifte oder gefleckte Blüten verfügen, was auf eine Mosaik-Virus zurückzuführen ist. Es sind aber auch Sorten vorhanden, die über solche Blüten verfügen, ohne dabei von einem Virus betroffen zu sein.

Symbolik

In der Literatur steht die Tulpe vor allem für die Vergänglichkeit. Im Gegensatz dazu steht sie in der Blumensprache jedoch für die Liebe oder Zuneigung. Im Alltagsgebrauch wird sie häufig als Blume des Frühlings bezeichnet, wobei sie auch als Symbol von Holland gelten.