Vom Hobbykoch zum Chef de Cuisine

Viele Menschen werden am eigenen Herde am Abend zum Hobbykoch, denn ein leckeres Menü ist der perfekte Ausklang eines anstrengenden Tages. Und je öfter der Hobbykoch der Familie sich in der Küche selbstverwirklicht und schmackhafte Mahlzeiten zaubert, desto schneller lernt er die Feinheiten der Esskultur. Und schon bald kann ein Hobbykoch mit viel Übung und Liebe zu den Lebensmitteln ein Chef de Cuisine werden. Denn beim Kochen kann man davon ausgehen, dass Übung den Meister macht. Viele Handgriffe werden mit der Zeit selbstverständlich. Das richtige Timing für das Schlagen mit dem Rührbesen, der richtige Moment für das Anrühren der Mehlschwitze in zerlassener Butter und vieles andere mehr gelingen schon nach ein paar Versuchen ganz leicht.

Hat ein Hobbykoch erst einmal ein Gespür für die Zusammenhänge am Herd und am Ofen, an der Mikrowelle und am Dampfgarer, dann wird er mutiger. Suppen, Soßen, Hähnchen, Steaks – spätestens nach dem dritten oder vierten Versuch hat ein Hobbykoch herausgefunden, wie er die Geschmacksnerven seiner Lieben und natürlich auch die eigenen am besten trifft. Auch ein Chef de Cuisine hat seine festen Regeln, nach denen er Fisch im Ofen gart oder Pilze mit Zwiebeln goldgelb röstet. Jedem Hobbykoch kommen beim Kochen die besten Ideen seine Kreationen auf dem Teller anzurichten. Hat ein Hobbykoch erst einmal die Grundbegriffe am Herd im Griff, dann kann er anfangen damit zu variieren. Ein Champagner-Reisrisotto ist nicht weit entfernt von einem einfachen Beutelreis mit Gemüse. Das Kochen ist ähnlich wie das Zeichnen, sobald man alle Grundlagen perfekt beherrscht, stellt sich die Kunst von alleine ein. Und schon ist der Hobbykoch auf dem Weg zum Chef de Cuisine. Sicherlich wird er nicht in allen Bereichen gleich das Niveau eines Sterne-Kochs erreichen, doch der Hobbykoch kann seine Lieblingsgerichte verfeinern. So kann er sich Schritt für Schritt in allen Bereichen der Küche stetig weiterentwickeln. Denn wenn ihm erst einmal ein Gericht besonders gut gelungen ist und alle Freunde und Bekannte begeistert und voll des Lobes sind, dann fängt der Spaß erst richtig an. Und schließlich ist auch gegen eine einfache bürgerliche Hobby-Küche, die gesund, schmackhaft und über die Jahrhunderte bewährt ist, nichts einzuwenden. Guten Appetit heißen die Zauberwort des Küchenchefs.