Was sollte beim Ölwechsel beachtet werden?

Damit bei einem Kraftfahrzeug ein reibungsfreier Funktionsablauf gewährleistet ist, muss in regelmäßigen Abständen ein Ölwechsel durchgeführt werden. Eine Faustregel besagt, dass alle 10.000 km oder nach einem Jahr Betriebsdauer das Motoröl gewechselt werden muss. Die Durchführung des Ölwechsels ist relativ simpel und kann von jedem Hobbyschrauber bewältigt werden. Was dabei zu beachten ist, erfahren Sie hier.

Wichtige Punkte vor dem Ölwechsel

Bei einem Ölwechsel am Auto muss zuerst das richtige Öl und ein passender Ölfilter gekauft werden. Es sollte beachtet werden, dass bei dem Ölfilter ein neuer Dichtring beigelegt ist, da die Wiederverwendung des alten Rings zu Undichtigkeit führen kann. Welches Öl und welche Menge sie benötigen, entnehmen Sie der Bedienungsanleitung Ihres Kraftfahrzeugs. Einen passenden Ölfilter gibt es in jedem gut sortierten Baumarkt und anhand der Verpackung können Sie überprüfen, ob der Filter für Ihr Auto passend ist. Bevor es an die eigentliche Arbeit geht, sollte das Auto in einer ebenen Position stehen. Am besten eignet sich eine Hebebühne.

Der Arbeitsablauf beim Ölwechsel

Da Öl bei höheren Temperaturen bessere Fließeigenschaften besitzt, sollte das Auto vorher auf Betriebstemperatur gebracht werden. Zuerst wird die Motorhaube geöffnet und der Öldeckel aufgeschraubt, damit Luft in das System gelangt. Im Anschluss wird ein passender Auffangbehälter unter der Ölablassschraube positioniert, diese kann dann abgeschraubt werden. Das Auto läuft nun leer. Kommt kein Öl mehr nach, wird die Schraube wieder eingesetzt und leicht angezogen. Im nächsten Schritt wird der Behälter unter den Ölfilter geführt, welcher dann abgeschraubt wird und ebenfalls leer läuft. Nach dem das letzte Öl abgeflossen ist, kann der neue Ölfilter montiert werden. Nun kann das neue Öl in der vorgeschriebenen Menge eingefüllt werden. Dabei sollte immer der Füllstand kontrolliert werden, da zu viel Öl den Katalysator beschädigen kann. Nach dem Befüllen wird der Wagen etwa fünf Minuten im Stand laufen gelassen. Danach ist das Öl im Motor verteilt und es kann fünf Minuten nach dem Abschalten des Motors nachkontrolliert werden.